Michael Theurer neuer Landesvorsitzender, Rühlke Stellvertreter

Am vergangenen Samstag fand der 110. ordentliche Landesparteitag der FDP/DVP-Landesverband Baden-Württemberg statt. Der FDP Kreisverband Rottweil war dort mit fünf Delegierten vertreten und verfolgte die spannende Wahl eines neuen Landesvorsitzenden, wobei gleich vier Kandidaten zur Wahl standen.

p1090730_640

Die Rottweiler Delegierten mit dem neuen Landesvorsitzenden der FDP, Michael Theurer. V. l. Kreisvorsitzender Dirk Monreal, Landeschef Michael Theurer, Beisitzerin im Landesvorstand Mechthild Wolber, stellvertretender Kreisvorsitzender Josef Rack, Juli-Kreisvorsitzender Daniel Karreis. Auf dem Bild fehlt Dieter Kleinmann. (Foto: Rack)

Die Wertschätzung beider Spitzenkandidaten durch die Delegierten des FDP-Parteitages in Filderstadt zeigte das Ergebnis. Der Europaabgeordnete Michael Theurer erreichte in beiden Wahlgängen eine Mehrheit, Landtags-Fraktionschef Ulrich Rühlke lag nur knapp dahinter. Hosam al Miniawy, der eine sehr überzeugende Bewerbungsrede hielt und Carsten Jung hatten keine Chance ins Rennen um den Chefposten einzugreifen.

In einer sehr leidenschaftlichen Rede stellte Theurer sein Konzept vor. Dazu gehört unter anderem eine „Task Force 2016“, in die er die Rottweiler Bundestagskandidatin Mechthild Wolber berief.

Bei den Stellvertreterwahlen war es eindeutig. Hans-Ulrich Rühlke, der bereits zweimal beim FDP-Empfang in Wittershausen war, wurde erster, der Newcomer Hosam al Miniawy zweiter und Judith Skudelny, Vorsitzende der liberalen Frauen, dritter Stellvertreter im Landesvorsitz.

Die Wahl der Beisitzer wurde wieder zum Erfolg von Mechthild Wolber. Von den zwölf gewählten erreichte sie die vierthöchste Stimmenzahl.

Von den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern erhielt der „Noch-Parlamentarische Staatssekretär” und langjährige Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen Ernst Burgbacher nach einer großen Würdigung durch Birgit Homburger „standing ovations“ von den Parteitagsdelegierten.