Kreisvorstand der FDP in Tennenbronn zu Gast

Schrambergs höchstgelegener Stadtteil Tennenbronn war Tagungsort der kürzlich durchgeführten Sitzung des FDP-Kreisvorstandes. Auf Vermittlung von Simon Ketterer, Vorsitzender der Jungliberalen im Kreis stellte Lutz Strobel die kommunale Seite vor. Der neue Ortsvorsteher gab zunächst einen geschichtlichen Abriss über den knapp 4000 Einwohner zählenden Stadtteil. Die Themenpalette reichte vom Ferienpark über die Freibadsanierung bis zur wirtschaftlichen Situation des Höhenkurorts. Auch in das Konzept der Schramberger Bewerbung um die Landesgartenschau erhielten die FDP-Politiker Einblick. Was passiert mit leerstehendem Wohnraum versus neue Neubaugebiete? In der anschließenden Diskussion ging es um die demografische Entwicklung. Strobel konnte von ansteigenden Geburten berichten und vom Bedarf für Ganztagsbetreuung, der jetzt bereits besteht.
Daniel Karrais fragte nach den Breitbandvoraussetzungen. „Im Ort gut, aber das Problem besteht natürlich bei den verstreuten Bauernhöfen in der größten Flächengemeinde Südbadens“, so der Ortschef.
Landtagsmitglied Gerhard Aden bedankte sich beim rührigen Ortsvorsteher und sicherte Strobel ein offenes Ohr für Tennenbronnener Angelegenheiten auch in Zukunft zu.
Auf Antrag des Tennenbronner Juli-Kreisvorsitzenden Ketterer, beschloss der Kreisvorstand reduzierte Mitgliedsbeiträge für Schüler, Azubis und Studenten. Erfreut zeigte er sich über den beträchtlichen Mitgliederzuwachs bei den Julis. Da merkt man, dass mit der jungen Garde um Simon Ketterer, seinem Vorgänger Daniel Karrais und Adens Büroleiter Vincenz Wissler der FDP-Kreisverband in den sozialen Medien gut vertreten ist.
Die neue Datenschutzgrundverordnung nahm einen breiten Raum in der Diskussion der Kreisliberalen ein. Die neue Regelung bringt für Kleinbetriebe, Vereine und eingetragene Interessengruppierungen einen extrem hohen Verwaltungsaufwand. Dass hier ein hohes Informationsbedürfnis besteht zeigte sich in der kürzlich in Rottweil durchgeführten Veranstaltung des Landtagsabgeordneten.
Aden berichtete auch über seine Wahlkreisarbeit, die kürzlich durchgeführten Besuche bei Gartenbau Schüler, der Erhard-Junghans-Schule in Schramberg und dem Vorsitzenden des Beamtenbundes Baden-Württemberg, Kai Rosenberger.

Am Sonntag, 22. Juli findet das Sommerfest des Kreisverbandes Rottweil sein. Wer wandern möchte sollte um 11 Uhr an der Stadthalle in Rottweil sein.

 

Text zum Bild:

Der FDP-Kreisvorstand informierte sich bei Tennenbronns Ortsvorsteher Lutz Strobel über die Belange des Schramberger Stadtteils.v.l. Europakandidat Daniel Karrais, Simon Ketterer, Lutz Strobel, MdL Gerhard Aden.

Foto: Rack