„Wir sind noch einmal davongekommen!“ , so bewertete der FDP-Kreisvorsitzende, Dirk Monreal, in einer Wahlnachlese im gut gefüllten Weinhaus Kreuz in Villingendorf die Ergebnisse der Kommunal- und Europawahlen 2014 vom vergangenen Sonntag. Zunächst dankte der Kreisvorsitzende den Kandidatinnen und Kandidaten dafür, daß sie in äußerst schwieriger Zeit mit Ihrem guten Namen auf den verschiedenen Listen für die Ziele der FDP angetreten waren.

Unter den gegebenen Umständen müsse man mit den Resultaten zufrieden sein. Trotz deutlicher Verluste konnte sich die FDP in den Gemeinden und im Kreisrat behaupten. Die FDP ist im Kreisrat mit vier Sitzen und in Rottweil, Deißlingen und Vöhringen mit insgesamt ebenfalls vier Gemeinderäten vertreten.

Im Einzelnen konnte Dirk Monreal folgenden Personen gratulieren:

Kreisräte:

–        Dr. Gerhard Aden

–        Dr. Kurt Dunkel

–        Wolfgang Lehrke

–        Jörg Schaal

 

Gemeinderäte:

Deißlingen          Helmut Merkle

Rottweil:             Dr. Michael Gerlich, Hermann Klein

Vöhringen           Wolfgang Lehrke

 

Unser Parteifreund Daniel Karrais verpaßte als „Newcomer“ und jüngster Kandidat den Gemeinderatssitz in Epfendorf um 77 Stimmen nur knapp.

Im Europawahlkampf brachte es die FDP im Kreis auf 4,7% der Stimmen und lag somit deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 3,4 %. Außerdem herrschte allgemeine Freude darüber, daß unser FDP-Landesvorsitzender  und somit „schwäbischer“ Vertreter in Europa, Michael Theurer, sein Mandat im Europaparlament verteidigen konnte.

Im Anschluß wurde das Ergebnis intensiv und leidenschaftlich diskutiert. Damit die Bevölkerung die FDP wieder als wichtig politische Kraft wahrnehmen könne, sei jetzt vor allem eine engagierte und ergebnisorientierte Arbeit in den Gemeinde- und Kreisgremien angesagt. So der Tenor der Veranstaltung.

Zum Abschluß der Veranstaltung überreichte der Kreisvorsitzende den erfolgreichen Kandidaten als Dankeschön ein Weinpräsent.